Home & News

Seit 2007 präsentieren sich beim Woody Guthrie Festival in Münster Liedermacher, Bands und Chöre, die sich der Linken, den Gewerkschaften und dem Antifaschismus zugehörig fühlen, die Solidarität mit Migranten üben und an ihren Aktionen aktiv teilnehmen. Wir laden auch in diesem Jahr wieder dazu ein – zum Zuhören und Mitmachen!

Woody Guthrie (1912 – 1967) war der bekannteste und einflussreichste Songwriter der USA. Sein Stil hat die Songkultur nachhaltig geprägt. Er war Antifaschist, gewerkschaftlich aktiv und der politischen Linken zugewandt. Er hat unzählige Lieder insbesondere über die Lage, die Nöte und die Hoffnungen der Migranten geschrieben.

Im Jahr 2018 findet das Festival an drei verschiedenen Orten in Münster statt: Eröffnet wird es mit einem Abend mit Woody Guthrie Songs im SpecOps am Freitag. Am Samstag findet ein Vortrag und ein Konzert zur Novemberrevolution 1918 im Bennohaus statt. Der traditionelle Mitsingnachmittag ist am Sonntag in der Frauenstraße 24.

Der thematische Schwerpunkt ist im Jahr 2018 die Novemberrevolution. Die beiden Veranstaltungen dazu – eine Diskussionsveranstaltung und das Konzert mit der Gruppe Die Grenzgänger aus Bremen – finden gemeinsam mit dem DGB Münster statt.


Freitag, 9.11., 20 Uhr, SpecOps, Von Vincke-Str. 5 – 7

Woody Guthrie: Migrants, Workers, Freedom Fighters

Ein Abend mit Songs und Geschichten von und über Woody Guthrie

Auf vielfachen Wunsch gibt es zu Beginn des diesjährigen Festivals einen Abend, an dem die Songs von Woody Guthrie nahe am Original gespielt werden.

Joachim Hetscher stellt die Songs von Woody Guthrie vor und erläutert ihre Hintergründe. Geschichten und Anekdoten aus dem Leben des Autors von „This Land Is Your Land“ lassen das „andere Amerika“, inspiriert vom New Deal und dem Impuls der linken Gewerkschaftsbewegung, sicht- und hörbar werden.

Eintritt frei, Spende erwünscht


Samstag, 10.11., 18 Uhr, Bennohaus, Bennostr. 5

100 Jahre Novemberrevolution

Diskussionsveranstaltung mit Prof. Dr. Rainer Pöppinghege

PDF DGB
Mehr Infos...

Mit der Weigerung der Kieler und Wilhelmshavener Matrosen, noch einmal in den längst verlorenen Krieg hinaus zu fahren, endete vor einhundert Jahren der erste Weltkrieg. Der Versuch der Admiralität, den Aufstand blutig zu unterdrücken, führte zur Revolution: Frauenwahlrecht, Pressefreiheit, Betriebsräte und vieles mehr sind bis heute die Errungenschaften des Novembers 1918.

Im Vortrag werden die Ereignisse vor hundert Jahren in Deutschland dargestellt und auch die Ausprägungen im Münsterland berichtet. In der anschließenden Diskussion wird es um Schlussfolgerungen für aktuelle Frage der Entwicklung der Demokratie in Deutschland gehen.

Eintritt frei


Samstag, 10.11., 20 Uhr, Bennohaus , Bennostr. 5

Die Grenzgänger

Die Revolution

Lieder vom aufrechten Gang

PDF Die Revolution
Mehr Infos...

Die Grenzgänger spüren den Liedern und Gedichten nach, die während der Novemberrevolution auf der Straße und den ersten Kabarettbühnen der Weimarer Republik entstanden. Welche Träume und Hoffnungen der am Ende durch Freikorpssoldaten niedergeschlagenen Revolution wirken bis heute?

Darüber hinaus wagt das mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Bremer Ensemble einen Ausblick auf den 9. November im weiteren Verlauf der deutschen Geschichte.

Einlass: 19.40 Uhr
Vorverkauf: 10 Euro
Abendkasse: 15 Euro/12 Euro ermäßigt


Sonntag, 11.11., 16 Uhr, Frauenstraße 24

Sing Out!

Mitsing-Treff mit demokratischen, Friedens- und Arbeiterliedern

Vorbeikommen und mitsingen! Text- und Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.


Das Woody Guthrie Festival Münster wird vom Rosa-Luxemburg-Club Münster veranstaltet. Die Diskussionsveranstaltung zur Novemberrevolution ist eine Veranstaltung des DGB Münster. Der DGB Münster unterstüzt auch das Konzert der Grenzgänger.